Covid-19

Zahnzusatzversicherung abschließen Blogbild

News

16. November 2020
Worauf Sie bei Ihrer Zahnzusatzversicherung achten müssen!

In Deutschland decken gesetzliche Versicherungen den Großteil aller notwendigen medizinischen Behandlungen ab. Wenn es allerdings zu teuren Zahnversorgungen kommt, werden meistens nur Bruchteile der Kosten übernommen. An dieser Stelle kommt die Zahnzusatzversicherung ins Spiel. Sie ist eine private Versicherung, die Sie zusätzlich zu Ihrer gesetzlichen abschließen können. Der Zweck dabei sollte sein, die nicht übernommenen Mehrkosten abzudecken. Dabei versprechen viele Anbieter sogar eine 100 %-ige Kostenübernahme. Klingt das zu gut, um wahr zu sein?

Hierbei muss zuerst einmal betrachtet werden, welche Kosten die gesetzlichen Versicherungen tragen. Dafür gibt es einen vom Bundesausschuss festgelegten Betrag. Dementsprechend ist dieser bei jeder gesetzlichen Krankenkasse gleich. Seit diesem Jahr liegt der Festzuschuss bei 60 %. Dieser kann durch regelmäßige Vorsorge (Vermerk im Bonusheft) auf bis zu 75 % gesteigert werden. Das klingt im ersten Moment sehr viel, jedoch beziehen sich diese Zahlen nur auf die meist weniger schöne Regelversorgung.

Etwaige Mehrkosten werden NICHT übernommen. Dies bedeutet, wenn Sie beispielsweise aus ästhetischen Gründen eine andere Versorgung wünschen, wird trotzdem nur der Prozentsatz für den günstigeren Zahnersatz gezahlt.

Darüber hinaus muss beachtet werden, dass die Prozente abhängig von dem Befund Ihrer Zahnerkrankungen sind und das für Implantate jeglicher Art kein Anspruch besteht.

Das übernimmt Ihre Krankenkasse

Doch bevor Sie sich in den Dschungel der vielen Versicherungen stürzen, haben wir hier für Sie zum Vergleichen noch einmal eine Zusammenfassung Ihrer Kassenleistungen:

Vorsorge
Ja, Kontrolluntersuchungen
Ja, Zahnsteinentfernungen (1x pro Jahr)
Ja, Paradontitisfrüherkennung (alle 2 Jahre)
Nein, PZR
(Bonuszahlungen bei manchen Versicherungen)
Nein, Flouridierungsmaßnahmen

metallische Voll- und Teilkronen (Farbe: Gold/Silber):
Ja, zu 60 %

metallische Brücken:
Ja, zu 60 %

Verblendungen (Farbe: Ihrem Zahn entsprechend), aus Kunststoff:
Ja, zu 60 % im Bereich der Front- und Eckzähne
(aber nur die äußere Fläche dieser) sowie im Oberkiefer den zwei angrenzenden Zähnen und im Unterkiefer einen angrenzenden Zahn nach dem Eckzahn.
(ACHTUNG: aber NUR die äußere Fläche dieser. Auf der Kaufläche und an der Innenseite ist Metall zu sehen – und zu fühlen!)

Vollkeramiken (kein sichtbarer Unterschied zum natürlichem Gebiss):
Nein

Prothesen
Ja, zu 60 %
(Funktionsanalyse und deren Therapie sind nicht enthalten)

Nein: Funktionsanalyse – sie dient dazu, dass Sie Ihr Gebiss so benutzen, können wie es für Ihre Muskeln und Ihr gesamtes Kausystem am besten ist und sich für Sie am besten anfühlt

Nein: Funktionstherapie (zum Beispiel eine spezielle Schienentherapie zur Verbesserung von Kiefergelenksproblemen)

Implantatkronen:
Es wird Ihnen ggf. ein Festzuschuss in Höhe von ca. 350€ gewährt

Implantations-OPs oder Knochenaufbau:
Nein

Wie Sie sehen können, hilft Ihnen die gesetzliche Krankenkasse bereits an vielen Stellen aus. Jedoch bleiben auch viele Kosten insb. für die hochpreisigen Eingriffe offen.

Für wen ist also eine Zahnzusatzversicherung wirklich empfehlenswert?

Hierbei kommt es sehr auf Ihren eigenen Anspruch und Ihre Zahngesundheit an. Wenn Sie schlechte parodontologische Voraussetzungen oder Zahnerkrankungen haben, zum Knirschen neigen oder anderweitig Ihre Zähne und Kiefergelenke stark beanspruchen, ist eine Versicherung für Sie definitiv eine Überlegung wert.

Denn alle diese Krankheitsbilder können ihre Zähne und/oder Ihren Mundraum schädigen. Ob Zahnschaden, Zahnausfall oder Karies – hier kann ausgedehnter Zahnersatz nötig sein oder werden. Zum anderen können z.B. durch Bruxismus Ihre Kiefergelenke Schaden nehmen, wodurch OPs oder kieferorthopädische Behandlungen oder auch Zahnersatz nötig sein können. Des Weiteren ist es auch insb. für einen ästhetisch hohen Anspruch sinnvoll, denn natürlich schöner Zahnersatz kostet ein Vielfaches mehr als die Regelversorgung, fühlt sich allerdings auch genauso gut an wie die eigenen Zähne.

Darauf müssen Sie bei der Wahl einer Zahnzusatzversicherung achten

Auf dem Markt gibt es verschiedene private Zahnzusatzversicherungen, welche alle viele Versprechungen machen. Doch worauf kommt es wirklich an? Beachten sollten Sie immer die folgenden 4 Pfeiler:

Zahnvorsorge (Prophylaxe)
Zahnbehandlungen wie Füllungen, Wurzelbehandlungen o.Ä.
Zahnersatz und Funktionstherapie
Kieferorthopädie

Jede Zahnzusatzversicherung sollte für eine Komplett-Absicherung diese 4 Pfeiler enthalten. Wie viel von welchem Pfeiler dabei abgedeckt wird, unterscheidet sich zwischen den Anbietern. Hierbei ist es empfehlenswert unabhängige Vergleichsportale zu nutzen, um die für Sie wichtigen Schwerpunkte zu setzten. Beachten Sie dabei, dass eine 100 %-ige Kostenübernahme für bspw. Vollkeramikkronen nicht immer zutrifft.

Denn viele Anbieter werben zwar damit, dass man den Vertrag noch abschließen kann, wenn es eigentlich schon zu spät ist, aber dafür gibt es einige Einschränkungen.

So ändern sich zum einen die Preise: schließen Sie in jüngeren Jahren einen Vertrag ab, steigt der Preis mit dem Alter nicht so stark und es wird ggf. mehr übernommen. Bei Verträgen ohne Alterungsrückstellungen sind die Preise von Beginn an höher.
Kosten übernommen werden sollen. Dementsprechend können Sie zeitiger mit einem günstigeren Vertrag beginnen, bei dem z. B. nur 70 % der Mehrkosten übernommen werden und dann später zu einem höheren Satz wechseln. Dazu kommt, dass die 100 %-ige Kostenübernahme in der Regel erst nach mehreren Jahren eintritt. Denn schaut man genauer hin, gibt es meistens Jahreshöchstsätze. Diese werden, wenn Sie den Vertrag erst bei Behandlungsbeginn abschließen, noch nicht ihren Gesamtkosten entsprechen.

Auch immens wichtig ist Ihr Ausgangsbefund. Oft sind die juristischen Fallstricke unsichtbar und aufgrund eines Fehlers des Ausgangszustands im Gebiss oder die falsche verbleibende Zahnanzahl kann es sein, dass sich die Versicherung weigert, die Kosten zu übernehmen und Sie im schlimmsten Falle auf den Kosten Ihres Zahnersatzes sitzenbleiben

Leistungen, die meist nicht übernommen werden sind z.B. kosmetische Eingriffe wie Bleaching. Möchten Sie diese Leistung jedoch in Anspruch nehmen, sollten Sie direkt nach einem Unternehmen schauen, welches dies anbietet.

Der Versicherungsdschungel ist riesig und was für den einen prima funktioniert hat, kann für den Anderen eventuell nicht das Richtige sein. Wenn Sie eine Zusatzversicherung in Anspruch nehmen möchten, beschäftigen Sie sich bitte sehr intensiv damit und glauben Sie nicht alles was in der Werbung erzählt wird. Hier gilt das alte Sprichwort „Kein Mensch verschenkt Geld“.  Eine weitere Möglichkeit für einen Versicherungsabschluss ist die Inanspruchnahme eines objektiven(!) Versicherungsmaklers, der möglichst viele verschiedene Versicherer im Portfolio hat. Diese finden Sie über eine Suche im Internet, meist mit entsprechendem Bewertungsranking der Kunden. Dieser kann die für Sie passende Versicherung auswählen. Aber auch hier gilt: Je besser gepflegt ihre Zähne sind, wenn keine Zähne fehlen und keine Behandlungen momentan nötig sind, ist eine Zusatzversicherung preiswerter abzuschließen als wenn Sie gerade dringend eine Behandlung benötigen.

Fazit:

Letztendlich kann eine Zahnzusatzversicherung Geld sparen. Zähne sind täglich starken Belastungen ausgesetzt und verschleißen im Laufe der Jahre. Jedoch muss genau auf die Konditionen des Vertrages geachtet werden und dieser an Ihren Befund und Anspruch angepasst sein. Schließen Sie nicht den nächstbesten Vertrag ab, weil die Werbung des Versicherers Ihnen positiv in Erinnerung geblieben ist. Es lohnt sich immens, sich vor Vertragsabschluss intensiv in die Materie einzuarbeiten. Dies ist die sicherste Methode, aber sehr zeitaufwendig. Alternativ können Sie sich professionelle Hilfe in Form eines Versicherungsmaklers bzw. eines Experten einholen. Generell ist ein Vertragsabschluss preiswerter, wenn momentan kein Behandlungsbedarf besteht.

Wir sind für Sie da

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Zahnzusatzversicherung? Gerne beantworten wir diese in der Praxis Dr. Biedermann. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Icon

Haben Sie Fragen?

Vereinbaren Sie doch einen Termin. Unser geschultes Personal berät Sie umfassend und persönlich.