Parodontologie

Studien belegen, dass etwa 80% der erwachsenen Bevölkerung an einer Parodontitis leiden.

Damit ist die Parodontitis neben der Karies eine der am häufigsten auftretenden Zahnerkrankungen. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, an einer Parodontitis zu erkranken. Daher kommt es bei der Behandlung besonders auf wirkungsvolle Prophylaxemaßnahmen an.

Parodontitis

Was Sie

darüber wissen sollten

Parodontitis

Parodontitis ist die chronische Entzündung des Zahnhalteappartes. Sie wird durch Bakterien verursacht, die am Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch sitzen. Lagern sich über einen längeren Zeitraum hinweg Bakterien am Zahnhals ab, führt dies zunächst zu einer Zahnfleischentzündung. Auch Hormonumstellungen, etwa während der Schwangerschaft können eine Entzündung begünstigen. Kompetente parodontologische Betreuung ist für Schwangere daher besonders wichtig. Eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) kann durch eine gezielte Mundhygiene und eine professionelle Zahnreinigung beseitigt werden. Werden jedoch keine Gegenmaßnahmen getroffen, geht die Gingivitis in eine tiefere, chronische Entzündung, die Parodontitis, über. In der Folge kommt es zum Abbau des Zahnhalteapparates. Es bilden sich Taschen am Zahnfleischrand, in denen sich Bakterien rapide vermehren. Zahnfleisch und Knochensubstanz bilden sich zurück und im unbehandelten Zustand kann es zum Zahnverlust kommen.

Vorsorge

Gefahr erkannt,

Gefahr gebannt!

Vorsorge

Um die Parodontitis am Entstehen zu hindern, kommt es auf eine wirkungsvolle Prophylaxe an. Wichtig ist auch, die Anzeichen für eine Parodontitis zu erkennen, da diese oft unbemerkt entsteht. Sollten Sie die folgenden Fragen mit Ja beantworten, empfehlen wir Ihnen eine Kontrolluntersuchung:

  • Leiden Sie an häufigem Zahnfleischbluten oder an Mundgeruch?
  • Sind die Zahnhälse auffallend deutlich sichtbar?
  • Bilden sich Lücken zwischen den Zähnen?
  • Haben sich einige Zähne gelockert?

Zwar können diese Symptome auch andere Ursache haben. Jedoch sollten sie ernst genommen werden, da eine Parodontitis besonders im Anfangsstadium schmerzfrei verläuft.

Ihr Zahnarzt

Optimaler Schutz

durch gute Zusammenarbeit

Ihr Zahnarzt

Die Behandlung von Parodontitis ist ein Behandlungsschwerpunkt unserer Praxis. Unsere speziell geschulten Prophylaxefachkräfte entfernen Zahnbeläge und Plaque professionell und senken damit die Bakterienanzahl auf ein Minimum. Durch Keimtests sowie das Ausmessen von Zahnfleischtaschen erkennen wir eine Parodontitis frühzeitig und leiten umgehend sanfte Gegenmaßnahmen ein.

Icon

Haben Sie Fragen zur Parodontologie?

Vereinbaren Sie doch einen Termin. Unser geschultes Personal berät Sie umfassend und persönlich.