Covid-19

CEREC

Seit letztem Jahr haben wir erfolgreich einen Intraoralscanner bei uns in der Praxis eingeführt. Wir haben uns hier bewusst für das CEREC-Komplettpaket für unsere Praxis entschieden.

Warum? Die Abdrucknahme ist bei jeder Präparation der kritischste Punkt. Ist der Abdruck nicht absolut genau, passt Ihre Krone nicht korrekt. Eine leichte Blutung, Speichel und der Hang zum Würgen wenn der Mund voller Abdruckmaterial ist, erschwert die konventionelle Abdrucknahme zusätzlich.

Höchster Komfort für unsere Patienten

Höchster Komfort für unsere Patienten

Schon seit dem Studium, wo wir ein CEREC 3 Gerät einmalig testen durften, hat mich diese Form der Abdrucknahme fasziniert. Dies ist mittlerweile genau 15 Jahre her. CEREC gibt es schon wesentlich länger und Sirona war seither federführend bei der Entwicklung. Andere Hersteller folgten, jedoch hat Sirona hier unserer Meinung nach eindeutig die „Nase vorn“. Ein angenehmer Workflow, ein relativ einfacher Scan und das einfache Handling macht eine digitale Abdrucknahme für den Patienten sehr angenehm. Luftblasen, ungenaue Ränder, Fehlstellen oder gar verzogene Abdruckmasse gehören hier der Vergangenheit an.

Passgenauer Zahnersatz

Passgenauer Zahnersatz

Bisher wurde von dem Abdruck des Patienten nach dem Transport ins Labor ein Gipsmodell erstellt, auf welchem die Krone modelliert wurde. Jetzt ist hier nur ein Scan nötig. So kommen bei der konventionellen Methode 6 Übertragungsschritte zusammen. Bei jedem Umsetzen kann sich ein Fehler oder Ungenauigkeit einschleichen: Patientenmund – Abdruck, Abdruck– Modell, Modell – Hohlform, Hohlform – Presskeramik. Presskeramik – Modell und schließlich Modell – Patientenmund. Es liegt auf der Hand, dass bei Digitalen Daten hier keine Umsetzvorgänge nötig sind, die Daten können direkt zur Erstellung des Zahnersatzes weiterverarbeitet werden. So kann ein wesentlich passgenauer Zahnersatz erstellt werden.

Wieso erst seit 2020, wenn es das System schon so lange gibt

Wieso erst seit 2020, wenn es das System schon so lange gibt

Ich habe mich in den letzten 10 Jahren auf diversen Messen immer wieder mit dem Thema Digitale Abdrucknahme beschäftigt, konnte mich aber bisher nicht vom Handling überzeugen. Bis zur letzten Kameraversion vor der Primescan war das System für meine Bedürfnisse immer noch einen „tick“ zu langsam, zu umständlich (manche Zähne mussten vor Abdrucknahme bei der vorangegangenen Versionen der Kamera noch bepudert werden) oder schlichtweg zu „fummelig“. Das hat sich mit der Primescan wesentlich verbessert, so dass wir ab 2020 das System täglich im Einsatz haben.

Was ist CEREC und welches System wird in unserer Praxis angewendet?

Was ist CEREC und welches System wird in unserer Praxis angewendet?

CEREC ist die Kombination eines Intraoralscanners „Primescan“ mit einer Schleifeinheit „Primemill“  der Firma Dentsply Sirona aus Bensheim. Sämtliche Teile dieser Aufnahme und Schleifeinheit werden im hessischen Bensheim gefertigt.

CEREC heißt eigentlich CEramic REConstruction. Es handelt sich hierbei um ein CAD/CAM System für den Zahnmedizinischen Einsatz. Hierdurch kann Zahnersatz im Sinne von Veneers, Inlays, Teilkronen, Kronen oder kleinen Brücken in einer Sitzung hergestellt werden. Ausserdem können viele Abdrücke mit der Aufnahmeeinheit bei einer laborgefertigten Versorgung digital ins Labor übertragen werden. Das reduziert drastisch den Gebrauch von Abdruckmaterialien und schont so unsere Umwelt. Der größte Vorteil besteht für den Patient, nämlich dass die Versorgung mit wenig Wartezeit direkt nach der Präparation eingesetzt werden kann. Nur ein Termin, nur eine Spritze, kein Provisorium. Mehr Zeit für wichtigere Dinge.

Ablauf einer CEREC Behandlung

Ablauf einer CEREC Behandlung

Bei der CEREC Behandlung wird zunächst nach erfolgtem Beschleifen Ihres Zahnes der Kiefer des beschliffenen Zahnes und der Gegenkiefer eingescannt. Anschließend erfolgt noch ein Scan während Sie zubeißen. Gegebenfalls wird ein Bissregistrat unter Bewegung und/oder eine Schädelbezügliche Registrierung durchgeführt, um Ihre Kieferbewegungen im Computer zu simulieren. Die neue Aufnahmeeinheit „Primescan“ kann bis zu einer Tiefe von 20mm scannen und nimmt pro Sekunde per Hochfrequenzkontrastanalyse über 1 Million 3d-Bildpunkte auf. So entsteht ein gestochen scharfes 3D-Bild Ihres Kiefers. Herkömmliche Abdrucknahmen fallen so in vielen Fällen einfach weg.

Schnelle Behandlung

Schnelle Behandlung

Mit den Daten aus der Kamera kann entweder direkt eine Versorgung mit unserer „Primemill“ hergestellt werden, welche im Anschluss in unserem Labor mit Keramikfarben ästhetisch individualisiert, so dass wir Ihre Zahnfarbe genau treffen. Ein Glanzbrand rundet die Veredelung ab. Innerhalb von 15 -30 Minuten ist so Ihre Restauration einsetzbereit. Wenn eine laborgefertigte Arbeit entstehen soll, senden wir die Daten anonymisiert und DSGVO-konform an das Labor Bachmann, wo Ihr Zahnersatz erstellt wird. In einem weiteren Termin erhalten Sie so die gewünschte Restauration.

Umfassend einsetzbar

Umfassend einsetzbar

Viele weitere Indikationen sind möglich: Schienentherapie, Retainer, Aligner zur Stellungskorrektur aber auch bei umfangreichen Planungen ist CEREC eine Hilfe, da keine Modelle mehr ausgegossen und nach erfolgreicher Behandlung entsorgt werden müssen. Stattdessen sind sämtliche Modelle gespeichert und können bei Bedarf wiederverwendet werden.

Icon

Haben Sie Interesse an einer Behandlung mit CEREC?

Vereinbaren Sie doch einen Termin. Unser geschultes Personal berät Sie umfassend und persönlich.